CDs - Noten - Texte
  Kinderprogramme
  Rückschau
  Referenzen
  Presseberichte
  Live-Fotos
  Erwachsenenprogramm
  Musikkabarett
  Biografie
  Links
  Kontakt

 

Der Wahre Helmut: Einige Texte (Alle Rechte bei Christian M. Schulz!)

Ozonalarm
Text und Musik: Christian M. Schulz

Der Meßapparat:..117...119...121...123...Ozonalarm, Ozonalarm, Ozonalarm!

(Im Hintergrund: der Rundfunk- und Fernsehberuhigungschor):
Schub schubidubb schubidubidubidubb
schubidubb schubidubb schubi keine Sorge!
(Darüber gesprochen): An die Bevölkerung! Hier spricht ihr Umweltminister. Es besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Die Konzentration des Ozons liegt zur Zeit nur wenig über 120 Mikrogramm. Das ist ein völlig unschädlicher Wert. Dennoch werden wir natürlich alles tun, um die Ursache für diesen leicht erhöhten Wert zu finden. Bis dahin: bleiben sie bitte ganz ruhig, vermeiden sie jede Panik und halten sie sich an unsere Empfehlungen:

Refr: Stellen Sie das Atmen ein,
bewegen Sie sich nicht.
Bleiben sie im Kämmerlein,
vermeiden sie das Licht!
Stellen Sie das Atmen ein,
bleiben Sie im Wagen.
Und das Wichtigste zuletzt:
stell'n Sie keine Fragen!

1. Ozon, Ozon, da ist es schon wieder,
es brennt in den Augen, ermüdet die Glieder.
Es kratzt in der Lunge, es reizt auch den Hals,
Ozon macht dich schwindlig, es ist überall!
Es ist nicht zu sehen, doch spürt man es bald,
vergiftet die Menschen und schadet dem Wald.
Das Gift, wie so oft, stammt aus Menschenhand,
durch Fabriken und Autos in diesem Land.

(Im Hintergrund: der Rundfunk- und Fernsehberuhigungschor):
Schub schubidubb schubidubidubidubb
schubidubb schubidubb schubi keine Sorge!
(Darüber gesprochen): Liebe Bevölkerung! Hier spricht ihr Umweltminister! Die Konzentration des Ozon hat nun den Richtwert von 180 Mikrogramm leicht überschritten. Wir konnten dafür bisher keine Ursache finden, da nachweislich weder Industrie noch Autos Ozon abgeben. Natürlich können wir ihre Sorgen gut verstehen, auch wenn sie völlig unbegründet sind, denn das Gas ist für die meisten Menschen absolut unschädlich. Sollten Sie jedoch zu einer Risikogruppe gehören, sind Sie natürlich selbst schuld! In diesem Fall sollten Sie sich an folgende Empfehlungen halten:

Refr: Stellen Sie das Atmen ein,
bewegen Sie sich nicht.
Bleiben sie im Kämmerlein,
vermeiden sie das Licht!
Stellen Sie das Atmen ein,
bleiben Sie im Wagen.
Und das Wichtigste zuletzt:
stell'n Sie keine Fragen!

2. Ozon, Ozon, du schleichendes Gift,
wer weiß schon wer krank wird, wer weiß schon, wen's trifft:
Heut' sind's schon der Opa, die Oma, das Kind,
doch wer weiß, ob's nicht morgen wir alle hier sind.
Früher mordeten wir and're, heut vergasen wir uns selber
und dann stehn wir dumm da und glotzen wie Kälber.
Und wir sperren lieber unsre Kinder ein,
damit unsre Autos spiel'n könn'n im Frei'n

(Im Hintergrund: der Rundfunk- und Fernseh - Beruhigungschor):
Schub schubidubb schubidubidubidubb
schubidubb schubidubb schubi keine Sorge!
(Darüber gesprochen): An die deutsche Bevölkerung! Hier spricht ihr Umweltmini­ster! Bitte verzeihen Sie die schlechte Fernsehübertragung aber die Satellitenverbindung hier von den Südsee-Inseln entspricht leider nicht der deutschen Norm. Die Konzentration des Ozons bei Euch hat inzwischen 360 Mikrogramm überschritten. Ich sah mich also gezwungen, einschneidende Maßnahmen zu ergreifen. Und es ist mir auch gelungen: ich habe den letzten Hubschrauber erwischt, bevor ihn mir Helmut und Hannelore wegschnappen konnten! Aber auch für Euch eine gute Nachricht: wir haben den Schuldigen gefunden und sind dabei, rechtliche Schritte einzuleiten: Es handelt sich um die Sonne! Dieses subversive Element ist für die ständige Zersetzung unserer harmlosen Auto- und Industrieabgase verantwortlich. Die Sonne ist schuld, Leute! Wir werden das Problem aber in wenigen Jahren in den Griff bekommen: die Entfernung der Sonne vom Himmel ist geplant! Bis dahin haltet Euch einfach an folgende Empfehlungen:

Refr: Stellen Sie das Atmen ein,
bewegen Sie sich nicht.
Bleiben sie im Kämmerlein,
vermeiden sie das Licht!
Stellen Sie das Atmen ein,
bleiben Sie im Wagen.
Und das Wichtigste zuletzt:
stell'n Sie keine Fragen!

Zurück zu allen Texten

Zurück zu den Musik-Cassetten

Zurück zum Wahren Helmut